Speaking about Wine in German — Vocabulary & Expressions

Wein Deutschlernen

Speaking about Wine in German — Vocabulary & Expressions

The wine boats (Weinschiffe) are back at Zurich’s Bürkliplatz for the 60th annual Expovina. This is Switzerland’s largest wine fair, a great place to try new wines, meet friends, and speak German. If you’re in Zurich, or the area, I highly recommend visiting this unique experience. However, even if you can’t make it Zurich for the Expovina, this presents an excellent opportunity for learning some vocabulary around wine in German. The DACH countries (Germany, Austria, Switzerland) produce some amazing wines. Up until the beginning of the 20th century German Riesling was considered to be the best wine in the world and sold for higher prices than Bordeaux. Today, Germany still has some of the best rated wine producers in the world. Both Germany and Austria have also seen great advancements in wine production with many a young winemaker (der Winzer / die Winzerin) producing modern style wines. This trend is starting in Switzerland as well. Switzerland also features many locally specific grapes like Chasselas (Fendant) and Heida. Let’s learn some German wine terminology, so that you can speak more eloquently about wines in German when you’re out with friends or in your local wine shop.

Basic German Wine Terminology

DeutschEnglish
der Wein / die WeineWine
der Weisswein / die WeissweineWhite wine
der Rotwein / die RoteweineRed wine
der Schaumwein / die SchaumweineSparkling wine (note Champagne is a region in France, as well as in Switzerland, though only sparkling wine from Champagne, France can be called Champagne. Prosecco is an Italian sparkling wine made from the Glera grape, which also used to be called Prosecco.)
die Rebsorte / die RebsortenThe grape varietal
das Weinglas / die WeingläserWine glass
die NaseThe nose (bouquet) for describing the smell
der GeschmackThe taste
der GaumenThe palate
der AbgangThe finish
das Tannin / die TannineTannins (the stuff in red wine that makes your mouth go dry. Wines that have strong tannins need food. They are great for meat.)
die Säure / die SäurenAcidity (wines with high acidity are good to have with food, great Rieslings and white wines balance acidity and sweetness.)
der Zucker / die ZuckerSugar (the more sugar the lower the alcohol and vicer versa)
das Mineral / die MineralienMinerals and minerality (from the soil usually)
trockenDry (max. 9 grams of sugar per liter)
halbtrockenHalf dry. These wines have a little more sugar than dry wines and tend to be fruitier. Their sugar content ranges from 9 – 18 grams per liter.)
lieblichLightly sweet (Usually these wines are perceived as sweet, but it is the fruity aroma that makes you believe they are very sweet. Their sugar content ranges between 18 and 45 grams per liter. Swiss people often use this term to simply mean a nice and pleasant wine.)
süssSweet (This means really sweet like ice wine and other dessert wines like Sauternes. They have a sugar content of more than 45 grams per liter.)
süffigEasy to drink (Often used to describe wines by sales people.)
leichtLight wine (Most Swiss reds are light wines.)
vollmundigFull-bodied
verkostento try something to eat or drink
riechento smell
entfaltento unfold / to develop
schwenkento swirl
einschenkento pour

Das Glas und die Vorbereitung — The glass and preparation

You won’t get a chance to choose your glass on the wine boats or on most wine tastings, but at home choosing the right glass is important. The glass allows for the wine’s aromas to unfold (der Duft kann sich entfalten) and should therefore not be too small. Along with your wine glasses being clean, they should also be free of any smells (geruchsfrei). To get rid of any smell you should prime the glass (vinieren) by swirling a small portion of wine in the glass and pouring it out before serving.

Die Frage der Gläser ist ein Thema, über welches man Bücher schreiben könnte. Ein paar Punkte sind aber auf jeden Fall zu beachten: Zum einen sollten alle Probenteilnehmer aus den gleichen Gläsern verkosten, weil die Glasform einen entscheidenden Einfluss darauf hat, wie stark die einzelnen Aromengruppen im Duft und auch im Geschmack erscheinen. Man könnte den selben Wein aus fünf verschiedenen Gläsern verkosten: er würde jedesmal ganz anders schmecken.

Andererseits ist die Form an sich ganz entscheidend. Ein tulpenförmiges, kristallklares Glas, welches sich nach oben verjüngt, konzentriert die Aromen, so dass sie besser zu erkennen sind. Es ist in verschiedenen Grössen erhältlich, so dass man ein etwas kleineres für Weisswein, ein mittelgrosses für “einfache” Rotweine und kräftige Weissweine sowie ein grosses Glas für körperreiche Rotweine verwenden kann. Das Glas sollte etwa mit 5 cl Wein gefüllt werden (etwa zu einem Fünftel bis einem Viertel je nach Glasgrösse), damit man die Farbe auch wirklich erkennen kann und die Möglichkeit hat, intensiv in das Glas hinein zu riechen. Die Gläser dürfen auch nicht zu klein sein, damit sich der Duft entfalten kann.

Zu guter Letzt sollten die Gläser nicht nur sauber, sondern auch geruchsfrei sein! Riechen Sie einmal in ein Glas, welches gerade aus der Spülmaschine oder aus einem Karton kommt. Um diesen Eigengeruch des Glases zu eliminieren, schwenkt man es am besten mit dem ersten zu verkostenden Wein kurz aus – man “viniert” das Glas und entfernt so fremde Geruchsstoffe und andere Partikel.

Before serving, the wine should always be allowed to settle (sich beruhigen) so that it’s not all shaken up, and with red wines the particles sometimes need to settle to the bottom, so stand the bottle up. With older red wines, grab them from your cellar a day before and place them upright. The temperature is also important. Whites should be served cool, but not too cold, and room temperature actually means 18 degrees, not 22.

Die Weine sollten vor der Verkostung Zeit gehabt haben, sich vom Transport zu beruhigen. Besonders wenn man ältere Weine verkostet, ist dies sehr wichtig, auch damit sich das Depot beim Rotwein wieder setzen kann. Die richtige Temperatur ist ein wichtiger Punkt. Ein frischer Weisswein verliert schnell seine Frische, wenn er zu warm ist, und ein grosser Rotwein präsentiert sich verschlossen und unausgewogen, wenn er zu kalt ist. Die heutige Vorstellung von “Zimmertemperatur” verleitet oft dazu, Rotweine zu warm zu trinken. Als der Begriff entstand, gab es noch keine Zentralheizung und folglich war eine ganz andere, wesentlich niedrigere Temperatur gemeint.

WeinTemperatur
Leichte Weissweine und Schaumweine8º – 10º C
Roséweine und kräftige Weissweine10º – 13º C
Leichte Rotweine14º – 16º C
Kraftvolle Rotweine16º – 18º

Die visuelle Prüfung — The visual test

You should look at the colour of the wine by grabbing the stem of the glass and tilting (wegneigen) it over a white background. Young white wines start off fairly clear and get darker yellow with age; reds start dark red and turn lighter brick red/orange with age. In this way, you can get an idea of the age of the wine from the colour. You’ll also see if there are any particles or impurities in the wine. Some reds will have so-called “wine crystals”, which is tartaric acid solidified and is not bad, though they do not taste good, which is why you should let the bottle settle. In general, you don’t want cloudy wines, though there is a trend now to making unfiltered wines.

Das Glas an Sockel oder Stiel anfassen. So bleibt es sauber und die Sicht auf den Inhalt ungetrübt. Den Inhalt vor einem weissen Hintergrund betrachten. Am besten eignet sich ein Blatt Papier oder eine weisse Tischdecke. Das Glas vom Körper wegneigen, damit sich Farbe, Klarheit und Tiefe auch durch den Rand betrachten lassen. Das Licht im Raum sollte hell, aber nicht grell sein. Strahlende Farben deuten auf Qualität. Nichts darf einen Weissweine trüben. In Rotweinen schwimmt manchmal etwas Bodensatz, was kein Qualitätsmangel ist. Anhaltende Trübungen sind grundsätzlich ein schlechtes Zeichen.

Den Wein schwenken und atmen lassen — Swirl the wine and let it breathe

Once you’ve served the wine, you’ll want to swirl it and let it get more oxygen allowing for the aroma to unfold, this is especially important for light aromatic wines. The wine streaks that run down the glass (die Schlieren) also allow for an idea of the alcohol content and extract — the thicker, the more alcohol. In English and in German these are called tears (Tränen), but German also sometimes uses the term church windows (Kirchenfenster).

Den Wein im Glas ­- es darf nicht zu voll sein -­ kreisen lassen. Kurze Bewegungen lassen den Inhalt hochschwappen. Wer nichts verschütten möchte, kann das Glas dabei auf den Tisch stellen. So nimmt der Wein eine intensive Sauerstoffdusche. Sie setzt die flüchtigen Stoffe frei. Vor allem schwach aromatische Weine lassen sich so erst entdecken. Die Schlieren an der Wand verraten viel über den Inhalt. Sind sie breit und schwer ­ Weinkenner sprechen von “Tränen” oder “Kirchenfenstern” ­ erweist sich der Wein als alkohol- und extraktreich.

Das Geruchsbild des Weines — The wine’s aroma profile

Switching between swirling and smelling, you can discover the different aromas in the wine and create an aromatic profile. The smells are naturally occurring and come from the grape varietal (Rebsorte), terrior (das Terroir) and the vinification (die Weinherstellung / die Weinbereitung / die Vinifikation / die Vinifizierung). The smells can range from vegetal to vanilla and mushroomy to woody.

Im Wechsel von Schwenken und Riechen entsteht das Geruchsbild des Weines. Der erste Eindruck ist wichtig, denn die Nase gewöhnt sich rasch. Gute Weine können sehr reichhaltige Geruchsnuancen aufweisen. Die Noten reichen von schwarzer Johannisbeere und Vanille über Gras bis hin zu Holznoten.

RebsorteFarbeAromen
Acolonrotrote Früchte
AglianicorotPflaume, Schokolade
AleaticorotMuskataroma
Aligotéweisssehr neutral, Haselnuss, Zitrone
ArneisweissMandeln
BacchusweissMuskataroma, Johannisbeere
BarberarotSauerkirschen, Pflaumen, Veilchen, Teer, Rauch
BlaufränkischrotBrombeere, Kirsche, Sauerkirsche, Holunderbeere, Pflaume, Pfeffer
Blauer PortugieserrotErdbeere, Himbeere, Preiselbeere, rote Johannisbeere, Sauerkirsche
Bonarda Piemonteserotschwarze Johannisbeere, Pflaume, Kirsche
BourboulencweissZistrose, Wacholder
BrachettorotErdbeere
Cabernet FrancrotErdbeere, Himbeere, Veilchen, Lakritze, grüne Paprika, Pfeffer, Mandel, Trüffel, Rauch
Cabernet SauvignonrotHimbeere, schwarze Johannisbeere, Heidelbeere, Pflaume, grüne Paprika, Pfeffer, Peperoni, Lakritze, Leder, Tabak, Vanille, Zimt, Schokolade
Carignanrotschwarze Johannisbeere, Heidelbeere, Lakritze, Zimt, Tabak, Vanille, Zimt, Humus, Lorbeerblatt, Rosmarin
CarménèrerotSchokolade, Leder, Tabak, schwarze Beeren
ChardonnayweissPfirsich, Apfel, tropische Früchte, Haselnuss, Vanille, Eiche, Butter
Chenin BlancweissApfel, Birne, Aprikose, Quitte, Nüsse, Honig, Zitrone, frisch geschnittenes Gras, Lindenblüte
CinsautrotErdbeere, Himbeere, Johannisbeere, Heidelbeere, Veilchen, Rose, Lakritze, Humus
CorteseweissApfel, Birne, Banane
Corvina VeroneserotKirsche (Schattenmorellen), Mandel , Erdbeere
DolcettorotBrombeere, Kirsche, Lakritze, Mandel, Süßholz
DominarotBrombeere, Sauerkirsche, grüner Paprika, Holunder
DornfelderrotBrombeere, Sauerkirsche, grüner Paprika, Holunder, Pflaume
EhrenfelserweissApfel, Pfirsich, Aprikose, Grapefruit
FianoweissHaselnuss, Zitrone, Piniennadeln, Honig
FreisamerrotBrombeere, Himbeere, Waldbeere, schwarze Johannisbeere, Kirsche
FrühburgunderrotBrombeere, Waldbeere, Himbeere, schwarze Johannisbeere, Kirsche, Rauch
GamayrotErdbeere, Himbeere, Kirsche, Banane (beim Beaujolais Nouveau)
GarganegaweissAkazie, Zitrone, Mandel
Gelber MuskatellerweissRosen, Orangen, Bergamotte, Rosinen, Würznoten, Akazie, Melone, Honig, Passionsfrucht
GewürztraminerweissRosenblüte, Akazien, Orangenmarmelade, Lychee, Aprikose, Pfirsich, Zimt, Gewürznelke
GrauburgunderweissBirne, Apfel, Honig, Ananas, Pfirsich, Grapefruit, Trockenobst, Rosinen, Mandeln, Rauch
GrenacherotHimbeere, Pfeffer, Heu, Schwarze Johannisbeere, Brombeere, Kirsche, Lorbeer, Lakritze
Gros MansengweissHonig, Vanille
Grüner Veltlinerweissgrüner Apfel, Zitrus, Pfeffer, würzig
GutedelweissBirnen, Apfel, feine Nuss- und Mandeltöne
HuxelrebeweissHonig, Orangen, Melone, Maracuja, Jasmin, Schwarze Johannisbeere, Pfirsich, Muskateller-Aroma
KernerweissApfel, weisse Johannisbeere, Birne, Rosinen, Honig, Aprikose, leichter Muskateller-Ton
LagreinrotVeilchen, Kirschen, Brombeeren, Bitterschokolade.
Marsanne blancheweissblumiges Aroma, Akazie, Quitte, Aprikose, Trockenfrüchte, Honig, Mandeln
MalbecrotVeilchen, Pfeffer, Johannisbeere
MauzacweissApfel, Trockenfrüchte, Honig
Melon de Bourgogne (Muscadet)weissdezent blumig, heu, Birne, Apfel, Zitrone, Grapefruit
MerlotrotKirsche, Pflaume, schwarze Johannisbeere, Heidelbeere, Pilz, Karamell, Leder
MondeuserotJohannisbeere, Kirsche, Himbeere, Erdbeere, Feige, Pflaume, Iris, Veilchen, Humus
Morio-MuskatweissMuskateller-Aroma
Mourvèdrerotschwarze Johannisbeere, Heidelbeere, Kirsche, Lakritze, Pfeffer, Tabak
Müller-ThurgauweissApfel, Zitrone, leichtes Muskateller-Aroma
Muscadelleweissleichtes Muskateller-Aroma
NebbiolorotRose, Veilchen, Kirsche, Pflaume, Trüffel, Lakritze, Rauch, Kakao, Teer
NegroamarorotPflaume, schwarze Johannisbeere, Kirsche, Brombeere, würzig
OrtegaweissBirne, Aprikose, Quitte, Banane, Honig
Petite ArvineweissGrapefruit, Ananas, Mango, Veilchen
Petit MansengweissExotische Früchte (Ananas, Lychee), würzig, Zitronenschale, Pfirsich, Mango
Petit VerdotrotBrombeere, würzig, schwarze Johannisbeere
PinotagerotPflaume, Sauerkirsche, würzig
RefoscorotPflaume, Mandel
RieslanerweissAprikose, Grapefruit, Passionsfrucht
RieslingweissApfel, Grapefruit, Orange, Pfirsich, Aprikose, Quitte, Ananas, Mango, Honig, Kräuter, Petroltöne
RoussanneweissWeinbergpfirsich, Aprikose, Honig, Weissdornblüte
SagrantinorotBrombeere
SamtrotrotBrombeere, Himbeere, Kirsche
SangioveserotVeilchen, Brombeere, Preiselbeere, Leder, Vanille, Holunderbeere, Kirsche, Pflaume
Savagninweisssehr würzig, Apfel, nussig
Sauvignon Blancweissfrisches geschnittenes Heu, schwarze Johannisbeere, Stachelbeeren, Iris, Zitrone, Feuerstein (insbesondere bei Sancerre)
ScheurebeweissSchwarze Johannisbeere, Pfirsich, Grapefruit, Mango
SchioppettinorotVeilchen, Himbeere, Brombeere, Heidelbeere, Pfeffer
SchönburgerweissRose, Muskat
SchwarzrieslingrotBrombeere, Waldbeere, Himbeere, Erdbeere, Kirsche, Pflaume, Rauch
SémillonweissButter, Honig, eingekochtes Obst (Birne, Aprikose, Quitte, Pfirsich), Zitrone, Lindenblüten
SilvanerweissApfel, Stachelbeere, Quitte, Trockenfrüchte, Heu, Hasenglöckchen, Akazie
SpätburgunderrotHimbeere, Erdbeere, schwarze Johannisbeere, Kirsche, Veilchen, Hagebutte, Gewürznelke, selten Kaffeenoten, Rauch, Leder
Syrahrotschwarze Johannisbeere, Himbeere, Brombeere, Veilchen, Zedernholz, Pfeffer, Gewürznelken, Trüffel, Leder, Lakritze, Süssholz, Teer
TannatrotHimbeere, Brombeere, Tabak, Gewürznoten
TempranillorotBrombeere, schwarze Johannisbeere, Heidelbeere, Kirsche, Leder
TeroldegorotHeidelbeere, Kirsche
Trebbianoweissdezent blumig, Zitrusfrüchte (Zitrone, Grapefruit), nussig
TrollingerrotSauerkirsche
ViognierweissAprikose, Pfirsich, Apfel, Akazie, Veilchen, Anis, Honig, Heu, geröstete Mandeln, Limette, Weißdornblüten
WeissburgunderweissApfel, Birne, Quitte, Banane, Aprikose, Karamell, Zitrusfrüchte (Zitrone, Grapefruit), nussig
Zinfandelrotschwarze Johannisbeeren, Brombeere, Pflaumen, Pfeffer, Karamell, würzig
ZweigeltrotKirsche, Pflaume

Der erste Schluck – The first sip

The first sip is when the aromas are heightened by the taste. Does the wine taste like it smells? What new aromas are you discovering? Of course acidity (die Säure) sugar (der Zucker), tannins (das Tannin), and minerals (das Mineral) all come into play here too.

Er kann leicht zu einem Festival der Sinneseindrücke geraten. Zu den Düften gesellen sich jetzt Säuren, Tannin, Zucker oder Minerale. Wer etwa schwarze Johannisbeere gerochen hat, kann unmittelbar überprüfen, ob der Wein auch danach schmeckt.

Den Wein kauen — Chewing your wine

When you have your wine in your mouth you want to breathe in air with it and swirl it around your mouth with your tongue (die Zunge). This makes a sound and that is okay. You’ll notice the sweet and acidic qualities of the wine – balance is important. If the wine is bitter, it’s not good. Bitterness comes from stems (der Steil), skins (die Schale), and seeds (der Kern) that were left in the wine. You’ll also experience the finish (der Abgang). The longer the flavour lasts in your mouth the more extracted and higher the quality of the wine.

Das hörbare Verteilen des Weines im Mund heisst “kauen”. Wer das Gesamtbild erfahren möchte, sollte eine geringe Menge schlucken. An der Spitze empfindet die Zunge Süsse, beim ersten Drittel und an dessen Rand können Salz herausgeschmeckt werden, dahinter und an der Wurzel lassen sich bittere Noten entlarven. Zucker, Alkohol und Glyzerin bilden die Süsse. Fehlt Säure, schmeckt der Wein fad. Das Verhältnis von Süsse und Säure ist entscheidend. Bittere Noten gehen auf Gerbstoffe (Tannine) zurück. Stiel, Schale und Kerne sind deren Ursachen. Der “Abgang” ­ so heisst der Nachgeschmack ­ sagt viel über Weinqualität. Lang und nachhaltig, deutet er auf ein Spitzengewächs, erweist er sich hingegen als “kurz” oder “stumpf”, erhält der Wein Minuspunkte.

DACH Rebsorten und Weinbaugebiete

DACH, or sometimes CHAD, is the name given to the German speaking countries Germany (D), Austria (A), and Switzerland (CH). All three countries have wine producing areas. They also have their own specialty grapes, which may be planted in other areas, but these countries excel at them.

LandWeisswein RebsorteRotwein Rebsorte
DeutschlandRiesling, Silvaner, Scheurebe, Weissburgunder, GrauburgunderSpätburgunder, Dornfelder, Blauer Portugieser
ÖsterreichGrüner Veltliner, RieslingZweigelt, Blaufränkisch, St. Laurent
SchweizMüller-Thurgau (RieslingxSilvaner), Chasselas, Petite ArvineSpätburgunder, Syrah, Merlot
SüdtirolGewürztraminerLagrein

A quick note of one grape and it’s German name. Though there are many strands and some regions are very fussy, there are several names for Pinot Noir.

Pinot Noir = Spätburgunder = Blauburgunder = Schwarzburgunder

 

Deutschland

Ahr
Baden
Franken
Hessische Bergstraße
Mittelrhein
Mosel
Nahe
Pfalz
Rheingau
Rheinhessen
Saale-Unstrut
Sachsen
Württemberg

Österreich

Wachau
Kremstal
Kamptal
Traisental
Wagram
Weinviertel
Carnuntum
Thermenregion
Neusiedlersee
Neusiedlersee-Hügelland
Mittelburgenland
Südburgenland
Wien
Südoststeiermark
Südsteiermark
Weststeiermark
Leithaberg
Eisenberg

Schweiz

Wallis
Waadt
Genf
Drei-Seen-Land
Tessin
Deutschschweiz

  • Zürich
  • Aargau
  • Luzern
  • Thunersee
  • Bündner Herrschaft
  • Schaffhausen

Übung:

Ergänzen Sie den Text mit “gibt es / es gibt”, “geht es / es geht”, und “heisst es / es heisst”

Jetzt ________ _____ wieder los in den Weinbergen: Die wichtigste Phase der Weinlese beginnt. Die 13 deutschen Weinbaugebiete liegen vor allem im Südwesten des Landes. In Österreich ________ _____ drei im Osten des Landes. In der Schweiz entsprechen sie den Sprach- und Kulturregionen: die Ostschweiz (Deutsch und Rätoromanisch), die französischsprachige Westschweiz und der Kanton Tessin (Italienisch).

Auch an exotischen Orten reift Wein. So haben Winzer dieses Jahr zum ersten Mal auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, Wein reifen lassen. Das Experiment hat funktioniert, ________ _____: Der Zugspitzwein schmeckt gut – und er hat ein anderes Aroma als Wein aus dem Tal.

Auch in Norddeutschland ________ _____ Weinberge, zum Beispiel in Hamburg. Kaufen kann man diesen Wein nicht – nur spezielle Gäste der Stadt bekommen den Hanse primeur. Der nördlichste Weinberg Deutschlands liegt auf der Nordseeinsel Sylt.

Weil Deutschland ein sehr nördliches Weinland ist, ________ _____ besonders viel Weißwein. Die populärsten Sorten sind Riesling und Müller-Thurgau. Eine typische Weißweinflasche ist seit rund 250 Jahren der fränkische Bocksbeutel. Er hat eine besonders breite Form. Auch Rotwein wird immer populärer. Insgesamt trinken die Deutschen nach Informationen des Deutschen Weininstituts rund 24 Liter Wein und Sekt pro Person und Jahr.

Probleme haben deutsche Winzer oft mit Wildschweinen. Die Tiere lieben süße Trauben und wühlen gern in einem Weinberg. Für den Winzer kann das sehr teuer werden.

Text Quelle: Deutsch Perfekt September 2013, Seite 10.

A mini Dialogue

So now that you’ve read up on wine terminology and how to taste wine correctly, let’s practise a short dialogue. You’re on the wine boat going to a stand serving German Riesling — The Boucherville stand on the Linth.

  • Boucherville Mitarbeiter: Bitte schön die Herrschaft, was hätten Sie gern?
  • Du: Ah,… ja, sehr gern. Ich würde gern einen Riesling probieren. Was würden Sie mir empfehlen?
  • Ich habe hier einen ausgezeichneten Wein aus der Pfalz.
  • Von welchem Weingut?
  • Vom Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan. Dieser Wein heisst “Auf der Mauer”. Er ist ein Prädikatswein, Jahrgang 2010. Möchten Sie ihn probieren?
  • Ja, das hört sich gut an. Gerne.
  • Also, bitte schön.

Du schaust Dir jetzt den Wein an. Der Wein ist hell gelb, am Rand fast klar. Dann riechst du ihn.

  • Er riecht nach Pfirsich, Aprikose, und nassem Schieferstein.
  • Sie haben eine gute Nase.

Du nimmst Dir jetzt einen Schluck.

  • Auf dem Gaumen ist er leicht und frisch. Die Säure und Süsse sind harmonisch. Der Abgang lang und angenehm.
  • Also, dann schmeckt Ihnen der Wein?
  • Ja, hervorragend. Wie viel kostet er denn?
  • Der… schauen wir schnell.

Er schaut auf das Blatt Papier vor ihm, und zeigt Dir den Wein mit dem Preis.

  • Der kostet 27 Franken pro Flasche. Möchten Sie bestellen?
  • Ich würde gern noch ein Paar Weine verkosten, aber der ist wirklich fein.

Related Articles

Weine, die Sie probieren sollen

Deutschland

Österreich

Schweiz

References for this post:

  1. EmanuelEmanuel11-06-2013

    Hey Christian, Glückwunsch zum gelungenen Umzug auf eine gelungene Seite. Ich wette, das hat wahnsinnig viel Arbeit gemacht. Und Glückwunsch auch zum Artikel. Der hat sicher auch viel Arbeit gemacht :). Und er ist nicht nur für Deutschlerner interessant sondern für alle die sich für Wein interessieren aber noch nicht so viel Ahnung haben… ich werde auf jeden Fall hier reinschauen falls ich des Biers mal wieder müde werde… ich wünsch dir maximale Erfolge mit der neuen Seite

    • ChristianChristian11-06-2013

      Hoi Emanuel!

      Hast Du gesehen? Ich habe auch Deinen Blog unter den Links für Deutschlernende gestellt.

      Dank für Deine nette Worte.

      Schöne Grüsse aus Zürich!
      Christian

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: